Follow:
Beauty

Barbor Fluids

Barborf Fluids Hydra , Algae Active und New Skin

Ich wollte wurde von einer Barbor Hexe verhext! Anders kann ich mir das folgende nicht erklären …

Im Urlaub wollte ich mir etwas Gutes tun. Also ging ich zur Kosmetikerin und gönnte mir so eine richtige Grundreinigung. Es war herrlich. Es dauerte eeeeewig. Ich war so was von entspannt und ich habe es so genossen, nicht wie bei meinem letzten Kosmetikerinnenbesuch hier in Deutschland die ganze Zeit totgequasselt zu werden, um endlich einzuknicken und etwas zu kaufen. Als ich also nach 90 Minuten purer Glückseligkeit die Augen wieder öffnete, entdeckte ich eine kleine Produktarmarda zu meiner Rechten. Eine Tagescreme, ein Peeling und drei verschiedene Sorten Ampullenkuren.

"Du darfst nichts kaufen. Du darfst nichts kaufen!" riet mir das Finanzengelchen auf meiner linken Schulter.

"Aber hör es Dir doch wenigstens mal an. Schnupper doch mal, wie gut das alles gerochen hat." bezirzte mich die Barborhexe auf der rechten Schulter.

Ich wurde zum ersten Mal schwach und hörte mir die Erklärungen an. Das klang alles so logisch und die Produkte kosteten in etwas das Gleiche, wie in Deutschland. Das arme Mädel, von dem ich Euch in meinem Post übers Wimpernfärben berichtet hatte, hatte mir nämlich bei einer darauffolgenden Kosmetikbehandlung genau die gleichen Produkte vorgeschlagen! Damals habe ich mich dazu überreden lassen, eine Ampulle während der Behandlung zu benutzen, aber nie im Leben hätte ich eine ganze Packung gekauft. (Ja, ich bin doch noch einmal hingegangen. Hatte einen Gutschein geschenkt bekommen und wollte ihr noch eine Chance geben. Das arme Mädel ist durchgefallen!)

"Nimm das Enzym-Peeling! Ein Peeling kannst Du gebrauchen und das ist am günstigsten." lenkte das Finanzengelchen ein.

"Aber zu den Ampullen wurde Dir schon einmal geraten, nimm wenigstens die Hydra Dinger. Deine Haut ist doch immer so furchtbar trocken und letztes Mal hast Du Dich dazu hinreissen lassen, für eine einzige Ampulle einen Aufpreis von 20,- EUR zu zahlen. Denk daran, wie gut diese eine Ampulle gewirkt hat und jetzt bekommst Du für nur 25,- EUR mehr gleich sieben!" Boah, die Barborhexe hatte es echt drauf.

Schwups hörte ich mich sagen, dass ich das Enzympeeling und die Hydra-Ampullen nehme. Man, war ich stolz auf mich! Doch dann erzählte mir die Kosmetikerin etwas, dass ich dann gar keine Ampullen kaufen solle, da man es mit einer Antibiotikatherapie vergleichen könne. Das darf man ja auch nicht mittendrin absetzen. Sie hatte mich am Haken! Ohne weiter nachzudenken, sagte ich: "Ich kaufe alles – bis auf die Tagescreme." Die Barborhexe klatschte sich vor Freude in die Hände und das Finanzengelchen schlug diese vor Verzweiflung vor das Gesicht.

Ich scherzte sogar noch darüber, dass es mich ja jetzt gar nichts gekostet habe, da ich alles auf das Zimmer schreiben lassen konnte. Eine Rechnung habe ich mir auch nicht mitgeben lassen. Tief im Inneren wusste ich, dass ich einen Fehler gemacht habe. Das Gefühl verstärkte sich, als ich die Sachen ganz hinten in meinen Schrank legte, nachdem ich auf mein Zimmer geflitzt war. Vor wem wollte ich sie verstecken?

Meinem Mann erzählte ich unter einem lauten Niesen versteckt, was ich ausgegeben hatte. Er lachte nur und meinte, wir wären doch im Urlaub. Warum konnte ich ihm die Summe nicht einfach sagen? Abgesehen davon, warum erzählte ich es ihm überhaupt?

Irgendwie ahnte ich wohl, dass ich eine Dummheit begannen hatte. Natürlich redete ich mir weiter ein, dass die Sachen genauso teuer wie hier gewesen sind. Doch als mir am zweiten Abend eine Ampulle runterfiel, wäre ich am liebsten in Tränen ausgebrochen, als ich knapp fünf Euro auf dem Boden liegen sah. Noch schlimmer wurde es, als ich mir selber die Frage stellen musste, wie ich diese empfindlichen Kostbarkeiten heile nach Deutschland transportieren wollte. Zum Glück hatte mein Mann die zündende Idee, die Dinger gut einzuwickeln und in eine Metallbox zwischen den Klamotten zu verstauen (hab glücklicherweise eine schöne rosa Box mit Cupkaces drauf gefunden, die haargenau zu der Stiftbox meiner Tochter passt). Die gute Nachricht: Sie haben alle überlebt.

Die schlechte Nachricht: Sie wären hier billiger gewesen. Sehr. Viel. Billiger. Hab eben einen Herzklabaster bekommen, als ich die Internetpreise gesehen habe. Irgendwie muss ich das wohl geahnt haben. Deshalb habe ich sie im Schrank versteckt. Vor mir selbst! Und deshalb schaffe ich es auch nicht, den kompletten Preis zu sagen. Damit ich ihn nicht höre!

Aber nun ja. Was man nicht ändern kann, kann man nicht ändern. Selbst der fuchsigste Fuchs fällt irgendwann in eine Hasengrube. Immerhin halten die Ampullen Ihre Versprechen. Meine Haut sieht wirklich richtig gut aus! Diese Kur soll man übrigens einmal im Jahr machen. Barbor: Nächstes Jahr bin ich vorbereitet.

P.S.: Ich gehe dann jetzt mal irgendwo hin, wo ich in Ruhe einen Wutschrei loslassen kann.

 

 

 

 

 

 

Related:

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply