Follow:
Lilli

Basics

Aus dem Modekästchen geplaudert…

Basics, etwas was jeder im Schrank haben sollte. Ein „Basis-Teil“ das mit so gut wie allem kombinierbar ist. Schon modetechnisch klingt das sehr sinnig…

Wieso fällt es mir dann so schwer einfach mal ein paar Basics in meinen Warenkorb zu packen?!

Ich habe da einen eingebauten Automatismus in mir der, sich unbemerkt meldet, wenn ich durch ein Geschäft gehe, welches eine Basic-Abteilung hat. Dann wird die nämlich einfach aus meinem Sichtfeld gestrichen und dafür werdrn die roten Sale-Schilder mehr hervorgehoben. Meistens durchforste ich zuerst die reduzierte Ware nach ein paar trendigen Schnappern und schaue dann noch oberflächlich über die neuste Kollektion. Und dann landet auf meinem Arm z.B. der reduzierte Pullover, für den ich bis dato zu geizig war, den vollen Preis zu zahlen, ein Blumenkleid weil, naja was soll ich sagen, man halt ein Blumenkleid braucht – und zu guter letzt irgendein Teil welches aber nicht meiner normalen Größe entspricht. Ein Trendteil darf durchaus mal eine Nummer oder zwei größer sein, wenn es denn trotzdem nach was aussieht.

Dann gehe ich also mit meinem Mix aus zu groß, zu bunt & Blumenprint zur Anprobe, um im Nachhinein nur ein Teil mitzunehmen (Fun Fact: Während ich diesen Text abgetippt und ihn meinem Freund vorgelesen habe, wusste er direkt welches Teil mit zur Kasse gehen wird: „Der Pullover“! 😀 ). Im ersten Moment verspüre ich immer Freude nach einem Shoppingbesuch. Die schönen Tüten, ein wohliges Gefühl im Bauch welches sich ausbreitet wenn man an das gekaufte Teil denkt . Zu Hause angekommen hält dieses Gefühl bei mir meist so lange an bis ich
meinen Pulli ohne pinke Herzchen-Brille ganz objektiv betrachte und überlege was ich denn jetzt wohl dazu tragen würde?!
Die „Was ziehe ich dazu an“- Frage sollte ich mir mal besser stellen wenn ich in der Umkleide stehe. Zu spät …

In diesen Momenten, und es sind immer dieselben, stehe ich vor meinem Spiegel schaue mich an und ärgere mich über mich selbst. Wo ist die einfache Jeans, wo das weiße Shirt zu dem auffälligen Blazer, ach ich könnte die Liste immer so weiter fortführen.

Wie schenke ich den Basic-Abteilungen mehr Aufmerksamkeit?

Wenn ich in den letzten 2-3 Monaten ein Geschäft betreten habe, habe ich mich ganz bewusst in die Basic-Richtung bewegt und mir manchmal auch schon vorher überlegt, was in meinem Schrank fehlt und was ein Must-Have ist.

Top Tipp: Es hilft mir, wenn ich vor meinem Schrank stehe und ich ganz genau überlege was mir fehlt, um möglich viele Outfits zu kombinieren und was auch im Alltag auffällige Teilchen tragbar wirken lässt.
Dann geht man am besten mit seinem Partner oder einem Freund los, denn diese können helfen den Blick nicht vom Wesentlich zu lenken.

Meine Top 5 Basics:

  1. Weißes Shirt: Man kann es super zur Jeans tragen, unter Cardigans, Pullis usw.
  2. Eine gut passende Jeans: Es ist so wichtig eine passende Jeans zu haben, in der man sich wohlfühlt. Dazu kann man (fast) alles tragen.
  3. Gestreiftes Shirt: Von gestreiften Shirts habe ich dann tatsächlich doch einige in meinem Schrank. Für mich als kleines nordisches-Mädchen, kann ein gestreiftes Shirt so viel „meer“ ausstrahlen als jedes noch so tolle Print-Shirt.
  4. Weiße Bluse: Es hat einige Zeit gedauert, aber vor einem Monat durfte eine weiße Bluse bei mir einziehen. Sie passt zu so vielen Hosen oder einem schicken Rock. Auch eine Jacke oder ein Blazer kann bei kälteren Temperaturen drübergezogen werden.
  5. Das kleine Schwarze: Ich weiss, dieser Tipp ist schon älter als meine Omi, doch es stimmt! Es muss nicht immer ein schickes Kleid sein, denn auch ein sportliches T-Shirt-Kleid kann super aussehen. Je nachdem welche Schuhe oder Tasche dazu kombiniert wird, kann ein kleines Schwarzes schon wieder ganz anders wirken
  6. Lilli-Spezial-Tipp:
    Natürlich darf DER PULLOVER nicht fehlen. Leichte Pullis für den Übergang oder kältere Sommerabende und lange für den Herbst/Winter. Für mich ist der Pullover das T-Shirt für den Winter. Ein Einfarbiges oder gern auch mal gestreiftes Teilchen welches zur
    Jeans oder einem Rock super aussehen kann!

Das Thema mit den Basics wird wahrscheinlich eine never Ending Story bleiben, aber solange ich mit den Klamotten welche ich habe, ein paar schöne Outfits kreieren kann, in denen ich mich wohlfühle, bin ich zufrieden. Denn das ist das Wichtigste!

Related:

Previous Post Next Post

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei