Follow:
Lifestyle

Klassentreffen 1.0

Foto: Warner Bros. Pictures Germany

Na, habt Ihr schon Pläne für das anstehende Wochenende? Wenn nicht, kann ich Euch nur raten, in den neuen Film "Klassentreffen 1.0" zu gehen. Und diese Empfehlung will echt was heißen. Ich bin nämlich alles andere als ein Til Schweiger Fan und seine Filme finde ich eigentlich auch nicht so wirklich gut. Aber: ich habe seit fast zehn Jahren (!!!) bei keinem Film so gelacht, wie bei diesem (da habe ich nämlich bei "Tropic Thunder" einen regelrechten Lach-Nervenzusammenbruch erlitten und dieser Moment war bis vorgestern abend ungekrönt).

Die Karten dafür gekauft habe ich nur, weil ich einfach mit meiner Mama mal wieder zu einer Ladies Night gehen wollte. Es lief nichts anderes, also war es uns egal, dass es ein Til Schweiger Film ist. Die Geschichte klingt total vorhersehbar: drei Endvierziger sind vom Leben gefrustet und fahren zum Klassentreffen. Gäääähn.

Nix Gääähn. Die Geschichte ist so dermaßen überdreht und zugleich lustig erzählt, so megaaaaa tief unterhalb der Gürtellinie, dass man einfach lachen muss und die Schauspieler sind in ihren Verzweiflungstaten so amüsant überzeugend, dass Til Schweiger meiner Mama und mir tatsächlich ein kleines bisschen sympathisch geworden ist. Den Trailer könnt Ihr Euch hier ansehen, um einen Vorgeschmack zu bekommen.

Übrigens hat das ganze Kino gelacht. Wir waren also nicht die einzigen, denen diese andere Art von Humor gefiel. Man kann sich bei meiner Mama und mir da nie so ganz sicher sein, wisst Ihr? Wir waren mal die einzigen Personen, die bei einer Show im Phantasialand über einen englischen Comedian Tränen gelacht haben, der einen indischen Artisten darstellte. Irgendwie fand den niemand lustig, aber wir lachen uns heute noch über ihn kaputt ;-).

Related:

Previous Post Next Post

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei