Follow:
Beauty

Melvita straffendes Körperöl

Jedes Jahr ist es dasselbe. Kurz vorm Urlaub bricht bei mir die Panik aus. Ich achte zwar das ganze Jahr über auf meinen Körper und gehe auch regelmäßig zum Sport (ich versuche es), aber irgendwie schaffe ich es nie, mich an den Spruch zu halten: summer bodies are made in winter.

Es ist wie ein Fluch. Der Monat April kommt, ich ziehe zum ersten Mal kurze Hosen an und stelle fest, dass meine Beine ganz schön blass sind. Okay, dagegen hilft eine ordentliche Portion Selbstbräuner. Und je öfter ich im Garten sitze und je mehr ich mich betrachte, desto mehr Störfaktoren fallen mir auf. Dann geht es irgendwann los. Meist fange ich Anfang Mai mit der Bikinifolter an. Heißt: ich probiere sämtliche Bikinis an, um mir danach völlig frustriert ein knallhartes Ernährungskonzept zu überlegen und drei Mal die Woche Sport als festen Termin in meinen Timer einzutragen. Natürlich halte ich das niemals durch, hehe. Ich muss da schon über mich selbst lachen. Diese wunderbaren guten Vorsätze. Das einzige, was ich dieses Jahr wirklich brav geschafft habe, ist zwei Mal die Woche im Gym (cooles Wort, oder?) aufzuschlagen und an 4 von 7 Tagen nach 16 Uhr keine Kohlenhydrate mehr zu essen. Das ist doch schon mal was, oder? Hat bis jetzt wieder mal ganz gut geklappt. Der letzte Bikinitest war gar nicht mehr so schlimm wie der erste. Versteht mich jetzt nicht falsch, ich eifere nicht  jedes Jahr aufs Neue irgendwelchen Idealmaßen hinterher. Ich habe aber meinen eigenen Beach-Wohfühlbody und den gilt es halt jedes Jahr wieder neu zu bekommen. Denn jeder Winter zerstört ihn wieder ;-).

Um meine Dellen habe ich mich ehrlich gesagt in den letzten Jahren herzlich wenig gekümmert. Nun habe ich auch das große Glück, dass ich keine ultra schlimme Cellulite habe. Ich habe normale. Die, die halt die meisten Frauen haben – bis auf diese A….geigen von Victoria Secret. Die machen einem echt alles madig! In meinen Zwanzigern habe ich meine lächerliche Cellulite als regelrechte Bedrohung empfunden und zusammen mit meiner Freundin einiges an Cremchen und hastenichtgesehen verwendet. Wenn es beim Auftrage heiß wurde, oder noch besser, gebrannt hat, dann war es gut für uns. Wie gesagt, irgendwann ist das Gefühl der Bedrohung einfach extrem geschrumpft und so habe ich jahrelang gar nichts mehr dafür bzw. dagegen getan. DA waren die Dellen aber auch nur auf meinen vier Buchstaben zu Hause. Und dort habe ich sie ja nun mal sehr selten zu Gesicht bekommen. Nun hat der Zahn der Zeit sie allerdings auf meine Oberschenkel ausgeweitet und Leute, DAS ist eine ernste Bedrohung für mich!

Meine Beine sind nämlich mein Lieblingskörperteil. Klingt verrückt? Überlegt doch mal, jede von Euch hat doch irgendetwas an sich, dass sie besonders mag. Kommt schon, EINE Sache hat jeder! Diese EINE Sache sind bei mir halt die Beine. Und die sollen bittttee noch ein paar Jahre dellenfrei bleiben. Ich trage viel zu gerne Shorts und Miniröcke! Es musste also schnell eine Lösung her. Bei meinen Recherchen bin ich auf das straffende Körperöl von Melvita gestoßen, welches mir freundlicherweise kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt wurde.

Es handelt sich um ein hochkonzentriertes Öl, das aber aus verschiedenen Ölen besteht. Am wichtigsten ist das der rosa Beeren. Diese verdanken wir dem brasilianischen Pfefferbaum und eben diese kleinen Wunderhelfer beugen zum einen der Ablagerung von Fettzellen vor und begünstigen sogar noch den Abbau in den bereits vorhanden Fettzellen! Des Weiteren sind noch Öl von schwarzem Pfeffer enthalten, welches die Mikrozirkulation anregt, revitalisierendes Muskatöl und pflegendes Sanndornöl.

Kommen wir aber nun zur Frage aller Fragen! Hat es in der kurzen Anwendungszeit von nur drei Wochen etwas gebracht?

Unbeliveable aber jepp! Meine Oberschenkel wirken glatter und straffer, als zu Beginn der Testphase. Ich hätte Vorher-/Nachherbilder für Euch machen sollen, aber ganz im Ernst? Das habe ich nicht über mich gebracht … da siegt die Eitelkeit. Vertraut mir einfach, dass es funktioniert! Ich war aber auch sehr konsequent und habe es zwei Mal am Tag sorgfältig einmassiert. Der Duft ist echt angenehm und da es ein Trockenöl ist, zieht es auch sehr schnell ein. Das einzige was mich an dem Produkt stört, ist der Zerstäuber. Ich mag es einfach nicht, mir Öl direkt auf die Haut zu sprühen. Also sprühe ich es mir immer in die Hände und trage es dann erst auf. Aber wenn das meine einzige Sorge ist, gell?

 

Related:

Previous Post Next Post

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei