Follow:
Fashion

Outfit mit Jeanskleid

Aktuell befasse ich mich mit der Bestandsaufnahme meiner Herbstgarderobe. Mit dem Sommer 2017 habe ich letzte Woche endgültig abgeschlossen. Und soll ich Euch was sagen? Ich bin echt gut aufgestellt. Seit … ja seit vor wenigen Tagen dieses neue Jeanskleid von H&M bei mir abgeliefert wurde.

Das erste Mal gesehen habe ich es – wie so oft – im Urlaub. Der Style der Kroatinnen ist für mich einfach immer mega inspirierend! Jedenfalls sah ich eine Frau in eben diesem Kleid und dachte nur "Wow! Das will ich auch!". Leider war sie so schnell weg, wie sie erschienen war und ich konnte sie nicht fragen, wo sie es gekauft hatte. Vor wenigen Tagen legte ich dann im H&M eine kleine Sale-Orgie hin. Eine Frau, ein Kinderwagen, ein bestochenes Kind (Butterhörnchen in die Hand und es herrscht fünf Minuten Ruhe), 20 Teile und sehr viel Zeit in der Umkleidekabine = null Ausbeute. Warum passiert mir das immer wieder? Zeitverschwendung pur. Aaaaaaber….

…beim Rausgehen sah ich DAS Kleid! Allerdings nur ein einziges Mal in Größe 36. Da ich schon so viel Zeit verschwendet hatte, konnte ich also noch mehr davon verplempern und den Laden nach dem Schätzen auf den Kopf stellen. Ohne Erfolg. Aber wofür gibt es das Internet? Handy raus, zicke-zacke-zicke-zacke-hoi-hoi-hoi und schon war das Ding in zwei Größen bestellt. Helau! Zusammen mit einem Mantel (zwei Mäntel), einem Trenchcoat (zwei Trenchcoats) einem Shirt (zwei Shirts), einem Kimonomantel (zwei…) und einem Tüllrock für meine Tochter. Ich musste halt von jedem zwei bestellen, da ich nie weiß, ob mir 40 oder 42 passen wird.

Das megafette und ultraschwere Paket kam nur vier Tage später an. Das Jeanskleid war bedauerlicherweise so eng geschnitten, dass ich Mühe hatte, aus dem 42er wieder rauszukommen! Meine Mama musste es mir ausziehen, weil ich regelrecht gefangen war. Nun denn, ich also die ganze Bestellung wieder eingepackt und zurückgeschickt. Ein Paket für 387,- EUR zu bestellen und nur 4,99 EUR für einen Tüllrock bezahlen zu müssen, soll mir erst einmal jemand nachmachen. Wieder das Handy gezückt und dieses Mal nur (!) das Kleid in Größe 44 bestellt.

Wie Ihr seht passt es und ich kann es kaum erwarten, es gaaaanz oft auszuführen! Für die erste Kombi habe ich mich für meine "Übergangsweste", über die ich Euch in diesem Post berichtet habe, entschieden. Schon irgendwie traurig, dass sie schon im August zum Einsatz kommt, oder? Und ich habe noch eine sehr traurige Entdeckung gemacht. Meine geliebten Boots haben ein Loch in der Sohle! OMG, ich muss sie sofort zu Reanimationszwecken zum Schuster bringen!

Jeanskleid H&M hier erhältlich (mindestens zwei Nummern größer bestellen!)
Weste Pepe Jeans erhältlich bei ABOUT YOU (hammerhart reduziert)
Tasche MCM ähnliche Modelle hier erhältlich
Boots gekauft bei Schuhhaus Juppen ähnliches Modell hier erhältlich

 

 

Related:

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Eva

    Jeans mit hellbraunem Leder ist für mich die schönste Kombi! Das Kleid in Größe wie bitte?! Versteh einer die H&M Maße… Ich habe neulich ein Sommertop in 32 (ja!!) gekauft. Es sitzt locker. LOCKER! Nein, ich bin nicht 10 Jahre alt. H&M Bikinihosen in 38 sind dagegen wie Stringtangas. Keine Ahnung wie die messen…

    22. August 2017 at 9:18
    • Reply Kathrin

      Hihihi, ja mit diesen fiesen "Stringtangas" habe ich auch schon meine Erfahrungen gemacht :-). Welche Größe trägst Du denn normalerweise? 32 ist ja echt Kindergröße, unglaublich.

      25. August 2017 at 10:26
  • Reply Eva

    Da ich nur ein aufgestellter Meter mit großer Pupe bin (1,57) normalerweise 36 & 38 untenrum. Aber man muss wirklich alles anprobieren oder doppelt bestellen, da alles so unterschiedlich ausfällt. Aber das habe ich bei allen Marken. 

    Und so eine tolle Kuschelweste muss bei mir auch noch einziehen 😍

     

    25. August 2017 at 12:39
  • Leave a Reply