Follow:
Beauty

Regulat Magic Mousse

/Werbung/

Sodelle, die acht Wochen Kurzeit sind vorbei und ich bin nach wie vor restlos begeistert. Ich habe Euch ja bereits in diesem Post von den Wundern berichtet, die Regulatpro Hyaluron bei mir vollbracht hat, aber ich kann einfach nicht aufhören, von dem Produkt zu schwärmen. Aktuell bin ich darauf umgestiegen, 2-3 Fläschchen die Woche zu trinken. Schließlich will ich den erreichten Status auf jeden Fall behalten, bzw. noch weiter verbessern. Sogar in den Urlaub werde ich mir einen Vorrat mitnehmen. So viel Platz muss einfach im Beautycase sein!

Und die hammerösen Ergebnisse haben mich dazu bewogen, etwas zu posten, was ich in meinen fast sieben Jahren als Bloggerin noch nie gepostet habe.

Ein Bild von mir UNGESCHMINKT!!!

Da ich ganz ehrlich zu Euch sein will, muss ich gestehen, dass ich zu 99% ungeschminkt bin. Ich trage einen klitzekleinen Hauch Wimperntusche und eine Miniportion Augenbrauenstift. Aber sonst NIX! Kein Filter, keine Retusche, nix. Morgens habe ich mir allerdings mein neuestes Lieblingspflegeprodukt aufgetragen. Denn seit zwei Wochen verwende ich ein weiteres Produkt aus der Regulatserie. Das *Vorhang auf* Regulat® Magic Mousse.

Ich gebe zu, dass ich anfangs etwas skeptisch war. Nur einen Schaum soll ich zwei Mal am Tag verwenden und das war es? Ich bin es gewohnt Serum und Feuchtigkeitspflege zu verwenden und jetzt soll das alles ein einziges Produkt schaffen? Tja Freunde, bis jetzt schafft es das tatsächlich! Und ich freue mich regelrecht darauf, mir mein Gesicht zwei Mal am Tag damit vollzuklatschen. Der Schaum ist nämlich super ergiebig und das Auftragen fühlt sich echt angenehm an. Erst denkst Du Dir: "Wo soll das alles hin?", doch nach wenigen Sekunden, hat meine Haut das Zeug schon komplett aufgetrunken.

Das Geheimnis liegt wieder in der speziellen Regulatessenz, welche ich Euch hier bereits vorgestellt habe. Zusätzlich enthält das Mousse noch eine fette Dosis des Faltenkillers Hyaluron. Gemeinsam wirken die beiden gegen Schäden, die durch zu viel Sonne, falsche Pflege oder zu viel Stress entstanden sind. Meine drei Haupthautkiller! In dem Jahr, in dem meine Tochter geboren wurde, habe ich nämlich den ganzen Sommer über kaum Sonnenschutz benutzt. Ich wollte einfach verhindern, dass etwas von den Inhaltsstoffen durch das Stillen auf meine Kleine übergehen könnte, und war daher bereit, ein paar Falten und Pigmentflecke zu riskieren. Und die kamen, wie Ihr wisst. Umso schöner, dass ich aktuell täglich Fortschritte bei der Bekämpfung feststelle.

Den Schaum verwende ich sowohl morgens als auch abends. Du musst die Flasche vier Mal kräftig schütteln und dann kann es schon losgehen. Der Duft ist übrigens der Oberhammer! Ich muss unbedingt noch rauskriegen, was das ist. Parabenfrei ist er übrigens auch – Ihr wisst, wie sehr ich die hasse! Jedenfalls werden nicht nur die Shots in meinen Koffer wandern, sondern auch mein Magic Mousse. Somit brauche ich mir schon mal keine Gedanken um meine After-Sun-Pflege zu machen ;-). Eigentlich kann man sich am ganzen Körper damit eincremen. Aber ne, ne, ne, das hebe ich mir alles schön für mein Gesicht auf!

 

 

Related:

Previous Post Next Post

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
KathrinSandra Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sandra
Gast

Kathrin, ich möchte dir mal ein riesen Kompliment aussprechen. Mich lassen deine beiden Erfahrungsberichte zu dieser Marke einfach nicht los! Täglich ringe ich mit mir, ob ich mir die Fläschen jetzt bestellen soll oder nicht. „Ja das ist ja schön… aber wo liegt hier jetzt das Kompliment?!?“, hahahaha. Ganz einfach – ich hatte schon vorher Berichte/Instastories zu dem Produkt gesehen, aber ich habe ihnen keine weitere Beachtung geschenkt. „Ach wieder so eine Sache, die jetzt plötzlich alle Blogger promoten, weil sie ja soooooo begeistert davon sind“. Und dann kamst du ins Spiel. Als du davon berichtet hast, dachte ich mir… Weiterlesen »