Follow:
Lifestyle

Sophia Thiel meine neue BFF

In den letzten zwei Wochen habe ich drei mal zu hören bekommen, dass ich gut aussehen würde! Wollt Ihr wissen, was meine Antwort darauf war? Nicht etwa "Danke", sondern "Sophia Thiel!".

Ich habe nämlich ganz spontan und zum absolut ungünstigsten Zeitpunkt vor vier Wochen angefangen, das Komplett-System von Sophia Thiel zu machen. Habt Ihr schon davon gehört? Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr so genau, wie ich darüber gestolpert bin. Irgendwo auf Instagram oder Facebook hat mich etwas von ihr angelacht, ich habe mir eine Probevideo schicken lassen, und nachdem ich das zu Hause ausprobiert hatte, war infiziert. Ich habe nämlich in den letzten Monaten einige überschüssige Pölsterchen angesetzt und spätestens, seit meine Hosen kneifen, wurde mir klar, dass ich was tun muss. Ich hasse Diäten! In meinen Zwanzigern habe ich einfach zu viele davon gemacht. Vor und nach der Schwangerschaft war ich im Großen und Ganzen echt zufrieden mit meinem Körper. Aaaaber, da habe ich auch viel mehr Sport gemacht bzw. bin zwei Mal am Tag mit dem Kinderwagen durch die Gegend gerannt. Glaubt mir, es gibt kein effektiveres Workout, als ein Baby bergauf und bergab zu schieben.

Die Spaziergänge wurden weniger – das Kind kann schließlich inzwischen selber laufen und braucht keine Ausfahrt mehr, um mittags einzuschlafen – und ich habe den riesengroßen Fehler gemacht, es mir in der Weihnachtszeit mal so richtig gut gehen zu lassen. War das eine tolle Zeit! Jeder Keks, jeder Eierpunsch (Sahne? Aber natürlich!) jedes Stück Kuchen war meins. Die Quittung kam natürlich schnell. Anfang Januar zeigte meine Waage satte 74 kg! Ganze zwei Kilo hatte ich zugenommen. Ich hatte vor, ab Januar auf Süßigkeiten zu verzichten. Das endete jedoch an mehreren Abenden mit einem Heißungeranfall auf der Couch und so hatte ich Ende Januar kein einziges Gramm abgenommen und fühlte mich total unwohl in meiner Haut – und meinen zu eng gewordenen Klamotten.

Vor drei Wochen habe ich an so einem Couchabend also ganz spontan beschlossen, mich bei Sophia Thiel anzumelden. Ihre Geschichte ist schnell erzählt: Moppeliges Mädchen wird schlank und fit und zeigt uns, wie sie das gemacht hat. Das System ist erfreulicherweise überhaupt nicht kompliziert! Du bekommst einen Ernährungsplan und drei Fitnessvideos pro Woche. Die Videos sind wirklich sehr gut gemacht, denn die Übungen werden ausführlich erklärt, sind für Anfänger absolut geeignet und ein Video dauert nur knapp 20 Minuten! Drei Mal 20 Minuten pro Woche Sport zu Hause schafft doch jeder von uns irgendwie.

Mit der Ernährung habe ich mich anfangs etwas schwer getan. In den ersten vier Wochen gibt es sehr, sehr wenig Kohlenhydrate. Ein Albtraum für einen Pastajunkie wie mich! Aber nachdem ich mich dazu aufgerafft habe, den Inhalt meines Kühl- und Küchenschrankes mit einem Einkauf anzupassen und die Rezepte einfach mal auszuprobieren, war ich sehr schnell mit Feuereifer dabei. Und meine Rettung jede Woche ist der Cheat-Day. Was für eine herrliche Erfindung! An einem Tag in der Woche darfst Du nämlich essen, was Du möchtest! Ich war jedoch schnell so infiziert, dass ich sogar an den Cheat-Days ein Sophia-Thiel-Frühstück statt meinem geliebten Butterbrot mit Eszettschnitten gegessen habe. Natürlich habe ich es mir am Rest des Tages aber richtig gut gehen lassen. Berliner, Spaghetti Carbonara usw. habe ich alles verdrückt.

Wie gesagt, der Zeitpunkt war ungünstig. In den letzten drei Wochen gab es nämlich vier Geburstage und es war ja auch Karneval! Aber soll ich Euch was verraten? Es funktioniert trotzdem! Ich habe an den letzten 25 Tagen statt 3 ehrlich gesagt bestimmt 9 Cheatdays gemacht und trotzdem 2 Kilo abgenommen.

Ohne-ein-einziges-Mal-zu-Hungern!

Allerdings habe ich bis auf eine Ausnahme jedes Sportvideo gemacht und bin zusätzlich einmal die Woche ins Fitnessstudio gegangen. Mein Körper hat sich bereits verändert und die Hosen sitzen schon wieder etwas lockerer. Puha! Fit, schlank und glücklich - mit Sophia Thiels Online Programm!

Das Ernährungssystem ist sehr gut ausgeklügelt und der Nährstoffbedarf ist individuell angepasst. Die Portionen sind wirklich groß und dank des hohen Eiweißanteils in den Gerichten, knurrt der Magen nicht. Es ist übrigens ganz wichtig, am Tag mind. 3 Liter zu trinken!!! Zu viel Eiweiß kann sich auch negativ auswirken, wenn Ihr zu wenig trinkt, daher müssen unsere Nierchen richtig gut durchgespült werden.

So, jetzt habe ich erst einmal genug geschwärmt. In den nächsten Wochen werde ich Euch weiter auf dem Laufenden halten und berichten, wie ich weiter mit dem Programm zurechtkomme.

Solltet Ihr jetzt neugierig geworden sein, könnt Ihr Euch hier* selber informieren und ein Proberezept sowie ein Probevideo zugeschickt bekommen.

 

*Bei den Links in diesem Post handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, falls Ihr Euch entschließt, das Programm ebenfalls zu kaufen, nachdem Ihr über meine Seite weitergeleitet wurdet.

Related:

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Britta

    Ooooh, wie super! Ich mache das Pogramm jetzt seit 10 Wochen und habe bisher 6 Kilo weg.

    Nachdem man sich an die Rezepte gewöhnt hat, finde ich es auch super easy alles nachzukochen, es schmeckt wirklich gut und man darf auch echt viel essen.

    Ich habe mir allerdings direkt das Jahresprogramm gekauft, bin mal gespannt wie es denn dann nach den 12 Wochen weitergeht.

    Hoffe du berichtest noch weiterhin von deinen Erfahrungen und Erfolgen, finde es spannend wie es bei anderen so mit Sophia läuft 🙂
     

    8. März 2017 at 8:49
    • Reply Kathrin

      Wow! Glückwunsch! Und? Hast Du es ganz streng durchgezogen oder auch zwischendurch ein bisschen geschummelt ;-)?

      8. März 2017 at 10:19
  • Reply Fran

    Oh ja ich bin gespannt was du weiterhin so berichtest.

    Habe auch schon über so ein Programm nachgedacht aber andererseits denke ich immer "okay, wie man sich ausgewogen und gesund ernährt weiß ich selber und das man Sport machen muss auch. Wozu also so viel Geld ausgeben für so ein Programm!?"

    dementsprechend bin ich echt gespannt was du in den kommenden Monaten so sagst.

     

    viel Erfolg 

    10. März 2017 at 7:09
  • Leave a Reply