Follow:
Lifestyle

Sophia Thiel nix mehr BFF

Kathrin sitzt gestern Abend in der Küche ihrer Mama und jammert:

"Ich kann nicht mehr."

"Ich muss damit aufhören!"

"Das treibt mich noch in den totalen Wahnsinn!!!" (der originale Wortlaut war:"Das treibt mich noch in den Suizid!" Aber das ist etwas zu krass, um es offiziell zu schreiben)

Der absolute Tiefpunkt ist gekommen.

Erreicht habe ich ihn gestern Abend. Ich bin in Woche 5 und war mir bis heute Morgen total sicher, dass ich abbrechen werde.

In den letzten Tagen habe ich so dermaßen schlechte Laune gehabt, dass mein Mann und sogar meine Mutter vorgeschlagen haben, ich solle doch mal wieder "was Richtiges" essen. So langsam aber sicher habe ich nämlich mein gesamtes Umfeld kirre gemacht. Das Schlimmste daran ist, dass ich mir selber auf die Nerven gegangen bin. Ich bin zum Glück eine Frohnatur und kann es daher absolut nicht leiden, wenn mir irgendetwas schlechte Laune bereitet. Das schaffen eigentlich nur PMS und gemeine Menschen.

Tja, Sophia Thiel schafft es auch. Die ganze Woche habe ich mich gequält, habe mit langen Zähnen meine Mahlzeiten eingenommen und begonnen, mich vor Tofu zu ekeln. Für mein anfängliches Lieblingsgericht Soja-Bolognese habe ich fast eine halbe Stunde Zeit benötigt, um es aufzuessen! Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich noch lange nicht alle Rezepte ausprobiert habe. Es nervte mich, ständig doppelt zu kochen, dauernd einkaufen zu müssen und jeden Abend dieses Zittern zu verspüren. Versteht mich nicht falsch, Hunger hatte ich nach wie vor zum Glück nicht. Ich war immer satt! Aber jeden Abend spürte ich, dass etwas in meinem Körper vor sich ging.

Der Sport hat mir weiterhin viel Spaß gemacht und die drei Trainingseinheiten pro Woche waren auch kein Problem für mich. Besonders die Videos mit Daniel Aminati finde ich lustig. Eigentlich bin ich kein Fan von dem Kerl, aber er verleiht den Videos einen gewissen Witz.

Die ganze Woche nahm ich mir jeden Abend aufs Neue vor, morgens ein Honigbrot zu essen. Dick mit Butter bestrichen *yummy*. Jeden darauffolgenden Morgen war ich jedoch vernünftig genug, es nicht zu tun. Die ganze Woche habe ich mich damit aufrecht gehalten, dass es in Woche Nummer fünf endlich neue Rezepte geben wird. Die ersten vier Wochen gibt es nämlich sehr, sehr viel Eiweiß, viel Gemüse, viel Fleisch und gaaaaanz wenig Kohlenhydrate. Danach wird der Eiweißanteil etwas heruntergefahren, dafür gibt es mehr Fleisch und etwas mehr Kohlenhydrate. Endlich keine Zuccininudeln mehr, sondern richtige Spaghetti! Dachte ich …

Die neuen Rezepte kamen, ich druckte sie mir atemlos aus und stellte dann bedauerlicherweise fest, dass Nudeln nach wie vor nicht vorgesehen sind. HEUL! Aber es gibt Reis. Puha! Allerdings nur an den Trainingstagen…

Also habe ich gestern natürlich direkt einen Trainingstag eingelegt, mittags noch glücklich mein Reisgericht gefuttert und dann den ganzen Nachmittag mit immer schlechter werdender Laune gekämpft. Um sechs Uhr abends stand mein Entschluss dann fest: Diesen einen Tag würde ich noch durchziehen und dann aufhören. Ich war so rappelig gestern Abend, dass ich nicht einmal einschlafen konnte, und um elf Uhr noch einmal aufgestanden bin, um fernzusehen. Total bekloppt! Ich hätte dem einfach ein Ende setzen und mich einem Heißhungeranfall hingeben können. Doch zum Glück habe ich das nicht getan.



Fit, schlank und glücklich - mit Sophia Thiels Online Programm!

DENN: Heute Morgen habe ich eine Zahl auf der Waage gesehen, die ich vier lange Jahr nicht gesehen habe! Diese Zahl habe ich für Euch fotografiert, so verrückt bin ich schon. Und so beschloss ich, meinen Abbruch bis mittags auf Eis zu legen und frühstückte erst einmal brav ein Sophia Frühstück.

Dass ich diesen Post so gut gelaunt schreibe und nicht jedes vierte Wort "sch%&?§" oder "%&?k" lautet, habt Ihr und ich einzig und alleine der Tatsache zu verdanken, dass ich heute Mittag einen Berg Nudeln, zum Nachtisch Schokolade und ein Stück Apfelkuchen gegessen habe. Seit dem bin ich wieder ich.

Ganz ehrlich Leute, ich war heute Morgen so matschig in der Birne, ich hatte ernsthaft Sorge, ich könne den Herd aus Versehen anlassen!

Nun denn, ich bin gespannt, was der morgige Tag bringt. Denn nachdem ich die magische Zahl auf der Waage nach so vielen Jahren wieder gesehen habe, will ich mich ehrlich gesagt nicht so schnell wieder von ihr verabschieden und werde daher morgen wieder einen typischen Sophia-Tag machen. Wir werden sehen, was diese Woche bringt.

Sollte Euch dieser gnadenlos ehrliche Bericht nicht abgeschreckt, sondern neugierig gemacht haben, könnt Ihr Euch hier weitere Infos anfordern.

 

*Bei den Links in diesem Post handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, falls Ihr Euch entschließt, das Programm ebenfalls zu kaufen, nachdem Ihr über meine Seite durch einen Klick auf die Links oder den Werbebanner weitergeleitet wurdet.

 

 

 

Related:

Previous Post Next Post

4 Comments

  • Reply TheImpishInk

    Toller Beitrag dazu, ich bin auch schon lange am überlegen ob ich ihr Programm testen soll! Auf The Impish Ink gibt es übrigens gerade ein Giveaway zum Interantionalen Frauentag 2017. Zu gewinnen gibt es 3×1 Beauty Pakete mit jeder menge toller Beautyartikeln.

    15. März 2017 at 11:12
  • Reply Eva

    Zuallererst- du siehst toll aus! Du bist schlank! Gönn dir ☺ 

    Habe nach einem Trauerfall 8kg abgenommen und danach analysiert. Ich bin Abendesser. Ich koche um 17 Uhr wenn der Herr von der Arbeit kommt. Danach gibt es Käse, Chips, Schoki vorm Fernseher. Ich kann nicht ohne. Nur ein voller Bauch ist ein guter Schlafbauch.

    Dafür esse ich aber morgens und tagsüber NUR wenn ich wirklich Hunger habe. Dann aber auch ein dickes Nutellabrot.

    Für mich funktionierts, ich halte mein Gewicht.

    Sollte ich aber in meinem hohen Alter doch noch zum Kind kommen… wäre das denke ich anders, da sich die Essenszeiten verändern.

    Liebe Grüße 

     

    17. März 2017 at 11:42
    • Reply Kathrin

      Liebe Eva! Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar und Deine lieben Worte. Es tut mir sehr leid, dass Du durch so einen traurigen Anlass abgenommen hast. Interessant, dass Du Dein Gewicht mit Deinen Eßgewohnheiten hälst. Ich bin nämlich das genaue Gegenteil: Ein Tagsüber-Esser und esse abends kaum etwas (also im echten Leben, wenn ich nicht gerade Sophia Thiel mache *lol*). Dann kann ich auch tagsüber essen, was ich will. Abends setzt jedoch alles an.

      17. März 2017 at 20:13
  • Reply addicted to fashion by Kathrin - Bloggerpoint Event - addicted to fashion by Kathrin

    […] traumhafter Nachtisch … und das alles vom Düsseldorfer In-Italiener Rossini. Mein Sophia Thiel Programm war mir an diesem Tag so etwas von egal […]

    20. März 2017 at 20:57
  • Leave a Reply