Follow:
Fashion

new in Cowboy Boots

Es ist eeeeeendlich passiert! Ich habe Cowboy Boots!!! Damit geht eine Ära des Suchens zu Ende. Denn wisst Ihr eigentlich, wie lange ich solche Dinger schon haben will? Seit dem Frühling 2017. In diesen vielen Monaten fühlte ich mich wie Aschenputtel. Allerdings waren nicht meine Füße,sondern mein Geldbeutel zu klein. Alle infrage kommenden Modelle kosteten mindestens 400,- EUR. Aber diese beständige Suche hat mich mal wieder gelehrt, dass Geduld wahrlich eine Tugend ist.

Denn ich war mir sicher, früher oder später wird es die heißen Teilchen in fast jedem Schuhgeschäft geben. Ich verfolgte also gespannt den Einzug der Cowboy Boots in meinem Instagram Feed, in Zeitschriften und auch in immer mehr Onlineshops. Dann war es so weit! Ich entdeckte sie auf Amazon in meiner Größe aus echtem Leder für "nur" knapp 60 EUR! Konnten die was taugen? Ich bestellte sie einfach. Aber nicht, wie ursprünglich geplant in beige, sondern in rosa! Was sollte ich machen? Sie wurden in rosa angeboten und erinnerten mich so sehr an die hammerösen Dinger von Fendi, dass ich von meinem Ursprungsplan abwich. Sie kamen einen Tag später an, waren zu groß (wie kann das sein? Bin ich etwa doch Aschenputtel?), und sahen soooo stylish aus. Was tat ich also?

Ich bestellte sie schnell in Größe 41. Den ganzen Tag über war ich glücklich und plante meine Outfits mit diesen Babys. Doch dann kam mir der Gedanke, dass 41 vielleicht doch zu klein sein könnte und ich vorsichtshalber noch ein anderes Paar in 42 probieren sollte. Ich sage Euch Mädels, kostenloser Versand und Rückversand können Dich zu bösen Taten verleiten. Denn als ich sie zum nun dritten Mal bestellen wollte, klickte ich mich wie ferngesteuert durch die anderen Farben. Ja und auf einmal hatte ich noch braune, beige, schwarze und rote im Warenkorb liegen. Natürlich siegte die Vernunft. Ich entfernte die schwarzen und roten, hehe.

Irgendetwas war bei den beigen und braunen auch anders, aber im Eifer des Gefechts, konnte ich es nicht wahrnehmen. Ich war in so einem Nebel aus staubigem Sand, während ich mich durch Addictedtofashion-City reiten sah, dass ich nicht aufpasste.

Die Tage zogen ins Land, ein weiteres Paar rosane Stiefel kam an. Rosa und zu klein. Egal, denn in der Zwischenzeit war mir längst klar geworden, dass ich sie in beige doch wesentlich outfitkompatibler sind, als in rosa. Denn so sehr ich diese Farbe liebe, als Cowgirl-Barbie will selbst ich nicht durch die Steppe streifen. Also schickte ich sie zurück und wartete. Warum dauerte das so lange?

WEIL … danach drei Pakete aus England kamen. Aus England! Denn bei einigen meiner Bestellungen war nicht Amazon der Versender, sondern der Hersteller selbst. Arrrrrgh! Der Nebel lichtete sich. DAS war also anders bei der Bestellung.

Nun muss ich leider der traurigen Wahrheit ins Auge sehen, dass ich – ICH DIE ONLINESHOPPERIN ÜBERHAUPT – nicht aufgepasst habe. Der Rückversand kostet mich aktuell um die 36,- EUR. Wenn ich die Lieferung des einen noch ausstehenden Paares noch stoppen kann, wonach es aktuell nicht aussieht. Sonst liegen wir bei schlappen 54,- EUR! Na ja, vielleicht kann ich die drei Pakte zu einem zusammenfassen. Ich lasse mir noch was einfallen…

 

Related:

Previous Post Next Post

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei