Follow:
Beauty

The Ritual of Yalda

Mädels, wenn Ihr könnt, sprintet sofort in den nächsten Rituals Store und besorgt Euch diese Körpercreme. Es gibt keine bessere Einstimmung auf den Winter!

Ich habe sie am vergangenen Wochenende beim Wichteln geschenkt bekommen – just an dem Tag, an dem mein bisher verwendetes Produkt seinen letzten Atemzug genommen hat, praktisch oder? So kam es also, dass ich meinen neuen Schatz direkt am nächsten Morgen öffnen und verwenden konnte. Ich bin ja so vernünftig geworden und brauche immer erst auf, blabla. Während ich das schreibe, finde ich mich selbst ziemlich langweilig.

Warum warte ich? Worauf warte ich? Und warum?

Wahrscheinlich bin ich des Aufbrauchens überdrüssig geworden. Ich weiß gar nicht so genau, wann ich damit angefangen habe, aber ich betreibe es schon einen geraumen Zeitraum. Immer erst etwas aufbrauchen, bevor etwas Neues benutzt wird. Es ist echt lustig, denn auf einmal geht mir das voll auf die Nerven! Anscheinend habe ich genug aufgebraucht und bin jetzt wieder bereit für die neue *ähm* alte Ära "Ich will alles sofort und auf keinen Fall warten". Mehr Spaß hat das irgendwie schon gemacht. Geht es Euch auch so? Bin ja mal gespannt, ob das anhält, oder nur so ein Phänomen meiner wechselhaften Stimmung ist.

Aber zurück zur Creme von Rituals! Sie ist enthält Granatapfel und Wassermelone die stimmungsaufhelld wirken und duftet so schön winterlich aber gleichzeitig auch frisch. Wahrscheinlich bin ich deshalb so aufgedreht und will alles sofort… Herllich! Ist eine limitierte Edition. Sollte ich mir besser einen Vorrat anlegen ;-)? Inspiriert ist die Serie übrigens vom jahrtausendealten persischen Yalda Fest. Sie soll ein Gefühl der Wärme und des Wohlbebefindens verleihen. Kann ich auf jeden Fall bestätigen. Mit der Pflegewirkung bin ich auch absolut zufrieden. Und wisst Ihr, was ich dieses Mal NICHT gemacht habe? Die Inhaltsstoffe nachgelesen und alles durch Codecheck gejagt. Das würde mir nur den Spaß verderben. Manchmal muss man einfach die Augen vor der Wahrheit verschließen.

Nach meinem Post über Maui hat mir nämlich eine nette Leserin geschrieben. Im Endeffekt hat sie mich darauf hingewiesen, dass in Maui nicht nur natürliche Dinge drin sind – so wie es so wunderbar beschrieben wird. Da sind zwar keine Silikone drin, aber silikonähnliche Stoffe, die im Endeffekt genau so ein Drecksmist sind. Ich habe mich echt aufgeregt, als ich das alles erfahren habe. Nicht über die Leserin, die Liebe hat es ja gut gemeint. Sondern über diese absolute Verars..e! Ich bin es leid, leid, leid. Jedes Mal abchecken, ob ein Produkt wirklich kein "Gift" enthält, jedes Mal die Enttäuschung, wenn ein sooo schönes Produkt nicht infrage kommt, weil es nicht "sauber" genug ist. Ich habe da gerade einfach keinen Bock drauf! Daher ignoriere ich das jetzt erst Mal alles, benutze, was mir gefällt und warte auf die nächste Stimmunglagenveränderung, die meine grüne Seite wieder verstärkt hervorheben wird.

 

 

 

Related:

Previous Post Next Post

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei